Der ewige Kampf gegen das Übergewicht

Die meisten Leute wissen, dass man in der heutigen Wohlstandsgesellschaft oft mit Übergewicht zu kämpfen hat. Grundsätzlich stellt sich allerdings die Frage, was Übergewicht eigentlich bedeutet.

Zu hohes Körpergewicht wird bei einem Menschen als Übergewicht bezeichnet. Zudem heißt es, dass man an Übergewicht leidet, wenn man einen allzu starken Fettanteil im gesamten Körper hat. Dies birgt auch gesundheitliche Risiken in sich. Schwankt man über dem Normalgewicht bis zu 10 %, ist die Sache noch akzeptabel. Ein gesundheitliches Risiko können aber 20 % Übergewicht bereits mit sich bringen.

Adipositas und Übergewicht werden laut der WHO als eigenständiges Krankheitsbild, bzw. sind als generelle medizinische Krankheit gesehen. Deutschlandweit sind über 30 % der gesamten Bevölkerung übergewichtig. Insgesamt kann man also davon ausgehen, dass mindestens 11 % übergewichtig sind und die Tendenzen steigen speziell in den Industriestaaten weiterhin an. Wann ist man aber tatsächlich übergewichtig?

Möglichkeiten, um Übergewicht zu bestimmen

Es gibt mehrere unterschiedliche Methoden, um Übergewicht zu bestimmen, bzw. die Fettverteilung zu messen. Insgesamt sind weltweit vier Methoden am gängigsten.

BMI

Der so genannte Body Maß Index ist der Index für die Körpermasse. Dafür benötigt man eine Formel, die Körpergröße und Körpergewicht genau berechnet. Diese lautet: BMI = Körpergewicht in Kilogramm durch Körpergröße in Metern zum Quadrat. Es gibt unterschiedliche Tabellen, welche die Interpretation ermöglichen. Laut der Klassifikation für Adipositas liegt man im normalen Bereich, wenn man 18,5 kg/Quadratmeter bis 44,9 kg/Quadratmeter auf die Waage Kind bringt. Sobald man über 30 kg/Quadratmeter überschreitet, gilt man als übergewichtig und muss sich einer Behandlung unterziehen.

Broca

Bei der so genannten Broca Methode nimmt man die Körpergröße in Zentimetern und zieht 100″ Kilogramm ab. Diese Formel sollte man in dieser Folge bei Männern anwenden. Bei der Frau werden zusätzlich noch 5-10 % abgezogen. Für Kinder kann man das Sollgewicht, bzw. das Normalgewicht auf diese Art nicht bestimmen. Errechnet man mit dieser Methode das eigene ideale Gewicht und wird dieses 10 % überschritten oder unterschritten, liegt man nicht mehr im Normalbereich. Aus medizinischer Sicht wird der Broca-Index allerdings nicht mehr verwendet, weil er als veraltet gilt.

Die Fettverteilung messen – Waist-Hip-Ratio

Um die Fettverteilung zu messen, verwendet man ein Maßband, um den Umfang der Teile festzusetzen. Der richtige liegt genau zwischen dem Becken und der untersten Rippe. So wird also der breiteste Umfang der Hüfte bestimmt. Danach müssen diese Werte geteilt werden. Das bedeutet also den Körperumfang, bzw. die Taillenhöhe durch den Körperumfang in Hüft-Höhe. Der Quotient sollte bei einem Mann niedriger als eins und bei einer Frau niedriger als 0,85 sein. Ist man bereits älter, kann dieser Wert leicht zunehmen, trotzdem sollten die gewissen Grenzwerte nicht überschritten werden. Ungünstig ist es auf jeden Fall, wenn der Umfang konkret über 100 cm beträgt.

Impedanz-Analyse mit Bio-Elektrik

Bei dieser Methode wird die Körperfettmasse durch ein Prinzip gemessen, bei dem die bioelektrische Bilanzanalyse verwendet wird. Es werden dabei unterschiedliche Widerstände aufgebaut, wenn durch das Körpergewebe Strom durchfließt, wie zum Beispiel durch die Muskulatur, die Körperfettmasse und durch die Knochen. Die Widerstandsmessungen geben Informationen über die Körperfettmasse. Die Stromstärke, die dabei Verwendung findet, ist aus gesundheitliche sich komplett unbedenklich. Bei einem Herzschrittmacher sollte man diese Methode allerdings nicht für die Messung verwenden. Den Strom kann man gar nicht spüren und mittlerweile greifen viele Fitnesscenter auf diese Methodik für die Messung der Körperfettwerte zurück.

Folgeschäden von Übergewicht

Es gilt, einige gesundheitliche Aspekte zu berücksichtigen, wenn es darum geht, dass Übergewicht die Gesundheit schädigen kann. Zudem gibt es zwei Verteilungsmuster: Birnentypen oder Apfeltyp. Das bedeutet, dass das Fettdepot entweder am Po oder in der Bauchgegend gelagert ist. Typische Krankheiten, die durch ein zu hohes Gewicht verursacht werden, sind beispielsweise Arthrose, Bluthochdruck und Diabetes.

Ursachen für starkes Übergewicht

Es gibt unterschiedliche Ursachen, die Übergewicht entsprechend beeinflussen, wie zum Beispiel falsche Ernährungsgewohnheiten. Das bedeutet, dass man zum Beispiel zu wenig Ballaststoffe isst, zu viel Alkohol trinkt oder insgesamt einfach zu viel Nahrung zu sich nimmt, bzw. oft auf Süßes und Fettiges zurückgreift. Auch ein Mangel an Bewegung spielt eine ausschlaggebende Rolle und ist oft der Grund für zu starkes Gewicht. Oft verspüren Menschen Langeweile und greifen als Ersatzhandlung zu Essen oder Trinken. Dasselbe kann bei Müdigkeit oder Stress vorkommen. Auch genetische Faktoren tragen mit zum Übergewicht bei. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann der Grund für Übergewicht sein, so dass die Situation auch krankhaft bedingt sein kann. Gewohnheiten können ebenfalls zu Übergewicht führen, wie zum Beispiel, wenn man zum Aufessen gezwungen wird oder wenn das Essen als Belohnung gibt.

Übergewicht reduzieren

Generell gilt die Faustregel, sich körperlich sportlich zu betätigen und die Ernährung umzustellen, wenn man das eigene Körpergewicht reduzieren und verändern möchte. Zudem gibt es zum Beispiel auch noch unterstützende Nahrungsergänzungsmittel, wie zum Beispiel Lida Dai-Dai-Hua. Mit solchen Mitteln kann der Stoffwechsel des Körpers angekurbelt werden, damit für die Fettverbrennung beschleunigt wird. Zudem schränkt sich das Hungergefühl ein, wenn man gleichzeitig die Ernährung auf gesunde Lebensmittel umstellt. Lida Dai-Dai-Hua Kapseln beinhalten ausschließlich pflanzliche Stoffe, hauptsächlich ist es aber der Wirkstoff Subtramin, der den Körper beim Abnehmen unterstützt. Eine Kapsel wird täglich einmal eingenommen, das Produkt wird auch als Monatspackung im Internet rezeptfrei angeboten. Ganz besonders Frauen, die nach der Schwangerschaft sehr viel zugenommen haben und das Gewicht wieder reduzieren wollen, werden mit solchen Ergänzungsmitteln für das Abnehmen bei Übergewicht unterstützt. Auch die Tatsache, dass sich bei dieser Methode kein Suchteffekt einstellt, bei dem man das Gewicht bald wieder auf den Hüften hat, ist ein Vorteil.